Podcast

Interview mit dem vedischen Astrologen Conrad Maess

Wie kann man die Coronakrise aus Sicht der vedischen Astrologie betrachten?
Im welchem Zeitalter befinden wir uns gerade aus Sicht der vedischen Schriften (Bhakti-Yoga)?
Was passiert beim Mantren rezitieren mit uns?

Transskript:

[00:00:00] Music.
[00:00:09] Hör und herzlich willkommen zu meinem Podcast Meditation und Heilung der Podcast für eine geerdete Spiritualität und ein gesundes und glückliches Leben,
[00:00:20] ich heiße Markus und du findest mich und meine Arbeit auf den Webseiten Markus Fenske. Komm und Heilpraktiker fenster.de,
[00:00:29] diesen Beitrag findest du als Video bei YouTube auf dem Kanal Meditation und Heilung und als Audioversion überall wo es Podcasts gibt.
[00:00:39] Heute spreche ich mit dem vedischen Astrologen Konrad Mrs mich hat interessiert wie er diese aktuelle Zeit interpretiert aus astrologischer Sicht.
[00:00:52] Und wir haben,
[00:00:54] aus Sicht des bhakti-Yoga über dieses Zeitalter gesprochen indem wir gerade Leben und er hat ein paar Hintergründe erklärt.
[00:01:03] Und vor allen Dingen auch noch mal in den Zusammenhang zum meditieren und zum anderen rezitieren.
[00:01:11] Gespannt und von daher wünsche ich dir ganz viele neue Erkenntnisse mit dem Interview aufgeht.
[00:01:18] Ja hallo Konrad schön dass du heute da bist und Zeit hast hallo Markus grüß Dich ja du bist ja vedischer Astrologe und nicht interessiert,
[00:01:28] brennend die Frage wie man erstens diese Zeit in der wir gerade stecken diese äußere Krise.
[00:01:36] Wie man da astrologisch drauf schauen kann und was die vedische Astrologie dazu sagt kannst du mir da vielleicht ein paar Worte zu sagen.
[00:01:48] Wir können das ganze erstmal von der unser ganz normalen Natur aus gucken wir haben in der Natur auch Jahreszeiten.
[00:01:59] Frühling Sommer Herbst und Winter und im Frühling ist das so dass alles fängt an zu blühen.
[00:02:08] Im Sommer trägt alles Früchte und im Herbst bereitet sich dann wieder vor um sich zurückzuziehen und wieder auszutreiben und.
[00:02:20] Wir haben in dem astrologischen Zyklus von den.
[00:02:27] Kann der vedischen Astrologie her geht es immer um die Konstellation die was mit Jupiter und Saturn zu tun haben also es sind quasi die Generation zu planet.
[00:02:41] Wir haben das auch in der Bibel z.b. wo Jesus Christus geboren wurde gab es nie Jupiter Saturn Konjunktion und als die drei Weisen ihn wieder besucht haben,
[00:02:54] gab's wieder 93 Jupiter Saturn Konjunktion.
[00:02:59] Also diese Zyklen werden dadurch immer dargestellt und wir haben immer den Zyklus.
[00:03:06] Der Erschaffung oder Schöpfung wir können sagen auch den Frühling der.
[00:03:12] Wir haben den Sommer in dem das erhaltene oder indem wir Früchte oder ein Ergebnis tragen.
[00:03:21] Und wir haben auch wieder Rückzugs Momente oder Transformation smum Ente.
[00:03:27] Wo einfach alles wieder sich zurückzieht oder auch die Blätter abfallen also auch Dinge.
[00:03:36] Wieder in den Transformationsprozess oder in den Verfall gehen und wir sind jetzt astrologisch in der zyklischen Phase drin.
[00:03:46] Wo wir am Ende,
[00:03:49] einer Sohn solchen Transformationsphase sind das heißt also in wo sich Dinge die früher bestand hatten oder früher bestand.
[00:04:04] Ja also Bestand hatten einfach.
[00:04:08] Auf die Probe gestellt werden ob das eben noch stimmt wir haben das in Gesellschaftssystem also.
[00:04:17] Es ist nicht mehr das Thema ist es jetzt Kapitalismus oder Sozialismus oder das rechts oder links sondern,
[00:04:25] es muss irgendwas anderes kommen oder ist ein bisschen irgendwelche anderen Möglichkeiten da sein und wir sind gerade zyklisch an dem Punkt angelangt wo es halt darum geht.
[00:04:38] Uns neu zu finden oder uns irgendwie zu erneuern und auch kritisch zu hinterfragen was.
[00:04:48] In der Vergangenheit gut oder was schlecht war und das schafft immer sehr viel Aufruhr.
[00:04:56] Und in Bezug auf.
[00:05:02] Die Situation mit Corona ist beeilt einfach nur ein Indiz dafür dass wir halt in so einem transformatorischen Prozess drinne stecken warum der jetzt sich auch so auslöst,
[00:05:14] hätte sich auch durch Kriege oder auseinandersetzen können oder durch politische Sachen auseinandersetzen können nun hat er sich jetzt so gezeigt aber,
[00:05:25] die Thematik ist halt einfach sich auf was neues vorzubereiten.
[00:05:32] Kann man das jetzt von der Saison so sehen so Herbst-Winter mäßig genau Übergangszeit und ich würde sagen wir stecken kurz vorm tiefsten Winter.
[00:05:42] Okay alles klar und es ist halt einfach Zeit in sich zu kommen und das ist auch eine Möglichkeit.
[00:05:53] 4
[00:05:55] für sich zu tun und auf sich selber zurückzuwerfen und auf sich selber zurück zu schauen ist jetzt so gerade eine gute Zeite.
[00:06:05] Könnte jetzt auch sagen spirituell oder meditativ sind gute Zeit.
[00:06:12] Sowie der BA Sicherheit auch zurückzieht in seinen Winterschlaf um dann im Frühling wieder aufzuwachen so.
[00:06:22] Okay naja für uns Menschen zu Augen zu machen und durch zwei scheinlich nicht ganz so leicht wie für den Bären.
[00:06:30] Also in der Zeit der Kontemplation genau in wenn hinein Wendung nach innen her Reflektion sind das mal in Frage stellen was in der Vergangenheit passiert ist so.
[00:06:43] Okay.
[00:06:46] Geschieht das auch auf gesellschaftlicher Ebene das 4 in Frage gestellt wird
wäre das anzuraten das vielen Frage gestellt werden müsste.
[00:06:58] Na ja es ist auf jeden Fall so dass die die alten Strukturen nicht mehr funktionieren und es gesellschaftlich aber versucht wird natürlich aufrechtzuerhalten
[00:07:10] und das kommt natürlich dann zu Konflikten oder kann dann zu Konflikten einfach.
[00:07:17] Führen ja gut alles klar meine nächste Frage ist.
[00:07:26] Ich bin ja nun schon seit einiger Zeit mit mit dem bhakti-Yoga in Kontakt wo sehr oft.
[00:07:34] Dieses Zeitalter erwähnt wird Kali-yuga es gibt ja noch andere Zeitalter.
[00:07:42] Und ich habe das auch schon in anderen Zusammenhängen gehört die nicht mit dem bhakti-Yoga zu tun haben wenn man vielleicht bei YouTube mal so ein,
[00:07:51] zum Video anmacht wo spirituelle Zusammenhänge erklärt werden wird es mal so schnell reingeworfen kannst du da vielleicht mal ein paar Worte zu sagen.
[00:08:00] Was das ist und in welcher Zeit in welcher Phase wir gerade stecken würde mich mal persönlich interessieren.
[00:08:13] Also wir haben in der vedischen Zeitrechnung haben wir in.
[00:08:20] Viel stärkeres oder viel weiteres Potential und die vedischen Zeitrechnung gehen davon aus dass.
[00:08:30] Wir können das am Alter eines Menschen immer messen wir haben insgesamt diese vier Yogas also diese vier Zeitalter.
[00:08:39] Und multipliziert sich immer mal 10 also wir haben quasi im kaliyoga ist die Durchschnitts Lebensdauer eines Menschen 100 Jahre.
[00:08:54] Dann haben wir das nächste Zeitalter das war ein wahrer paar Yoga da war dieses Durchschnittsalter,
[00:09:00] ca 1000 Jahre und dann im nächsten Zeitalter war das Durchschnittsalter eines Menschen 10.000 Jahre und im satya-yoga Wand hunderttausend Jahre.
[00:09:13] Sorgen kann man verstehen wenn man die dieses Zeitalter eines Menschen sieht.
[00:09:21] Und genauso ist es auch mit den höheren oder niedrigeren Planetensystem so wie es in den alten Schriften einen wie das dargestellt wird,
[00:09:32] potenziert sich es auch also man kann sagen das auf den höheren Planeten.
[00:09:39] Es sind 10 Jahre einen Tag auf den Wiederhören Planeten sind.
[00:09:46] 100 Jahre ein Tag und auf den nächst höheren Planeten sind dann 1000 Jahre ein Tag auf dem höheren Planetensystem okay,
[00:09:57] und genauso ist es auf die niedere in Planeten reduziert sich das wieder das heißt also ein Tag auf unserem Planet sind dann 10 Jahre auf den niedrigeren Planeten,
[00:10:11] und auf dem ganz unteren Planeten sind es dann ist dann.
[00:10:18] Bei uns eine Minute was bei denen dann ein Tag ist und wo gibt's halt dieses die Zeitspanne sowohl in die.
[00:10:28] Lineare Richtung also dass wir quasi die Zeitspanne haben entsprechen der Yogas und wir haben auch die entsprechende Zeitspanne entsprechend der höheren oder niedrigen Planetensysteme.
[00:10:43] So baut sich die vedische.
[00:10:46] Zeitrechnung auf sowohl Linie als auch entsprechend der höheren oder unteren Planetensystem haha so kann man sich das vorstellen.
[00:10:57] Und wir stecken da, also was was für ein Planet sollen wir haben jetzt im Kali-yuga ist er die Zeitspanne eines Menschen 100 Jahre her.
[00:11:08] Und diese 100 Jahre entsprechen einem dem letzten Zeitalter von diesem vier Zyklen,
[00:11:16] und das dauert 432000 Jahre insgesamt von dem wir ca 5000 schon erlebt haben.
[00:11:25] Was heißt also wir brauchen noch lange nicht von dem Weltuntergang sprechen dauert noch ein Weilchen das Katharina 32000 Jahre.
[00:11:35] Und 5000 haben wir schon genau gelebt also noch ungefähr 427 000 Jahre.
[00:11:42] Genau dauert das Kali Yuga ja okay jetzt habe ich ja auch gehört das ist das Zeitalter der Heuchlerei der Verblendung.
[00:11:53] Wie kann man das betrachten als es klingt ja sehr negativ.
[00:11:57] Kannst du mir da zumal auch ein paar Worte sagen also wenn man das so hört von manchen Sprechern kann es schon ganz schön runterziehen und.
[00:12:07] Wie siehst du das aus astrologischer Sicht aus astrologischer Sicht.
[00:12:14] Also mit der Astrologie hat es insofern ein wenig zu tun als dass,
[00:12:21] gut okay astrologisch könnte man es dem Zeichen Saturn zuordnen Saturn hat viel mit Einschränkung zu tun.
[00:12:31] Und Saturn hat viel damit zu tun dass Dinge langsam werden dass Dinge verkürzt werden.
[00:12:40] Und das Dinge.
[00:12:47] Vielleicht auch schwierig sind nachzuvollziehen also das Erinnerungsvermögen lässt nach der R,
[00:12:56] ich würde es aber wenn wir schon mal bei dem Thema bhakti-Yoga oder Beziehung zu Gott wieder zu finden oder bei dem Thema Religionen also religare heißt ja wieder zurückzukommen.
[00:13:11] So gab es gibt es entsprechend der Intelligenz und entsprechend der Kapazität die die Menschen in früheren Zeitaltern hatten bzw die wir jetzt in diesem Zeitalter haben,
[00:13:25] unterschiedliche Kapazitäten und aufgrund dessen dass die Menschen.
[00:13:35] Viel mehr Zeit hatten wir haben ja die Zeitspanne von ca 100000 Jahren im satya-yoga gehabt das heißt also ein Mensch hat im Durchschnitt 100000 Jahre gelebt.
[00:13:49] Dadurch hatte er viel viel mehr Möglichkeiten sich auf seine spirituellen Vorgang vorzubereiten,
[00:13:57] das bedeutet aber auch dass sehr wesentlich schwieriger war und das war das Zeitalter der Meditation das heißt also.
[00:14:06] Im satya-yoga haben die Leute ihre Verbindung zu Gott über die Meditation gefunden er weil sehr einfach die Zeit hatten,
[00:14:17] da hinzukommen und wir haben jetzt im Kali-yuga wo wir nur noch 100 Jahre haben ist nicht mehr viel Zeit.
[00:14:26] Dadurch ist aber die Möglichkeit sich Gott zuzuwenden oder sich dem Göttlichen zu widmen.
[00:14:35] Viel viel mehr möglich oder oder das Potenzial das heißt also auf der einen Seite was.
[00:14:42] Vom materiellen Standpunkt vielleicht zu Schwierigkeiten zu Streitigkeiten zu Auseinandersetzung führt.
[00:14:51] Schaft für uns aber ein größeres oder ein einfaches leichteres Potential das heißt wir müssen nicht so viel Bemühungen auf uns zu nehmen,
[00:15:04] um uns dem Göttlichen oder Gott widmen zu können das heißt also dass,
[00:15:10] was man auf der einen Seite als negativ betrachtet es wird als das eiserne Zeitalter oder als das Zeitalter des Tankes,
[00:15:19] und des Streites betrachtet ist auf der anderen Seite aber.
[00:15:25] Ein leichteres oder ein leichtere Weg zu Gott zu finden er ok und.
[00:15:34] In den letzten Zeitalter war der Weg,
[00:15:36] die Meditation wie erst im ersten letzten Zeitalter war es die Verehrungen ich Verehrung von Gott und wie könnte das jetzt stattfinden laut der Schriften.
[00:15:50] Ja die einfachste Version oder das einfachste Mittel was wir im kaliyoga noch haben ist unsere Sprache das heißt also durch man drin ja.
[00:16:03] Durch Rezitation von Mantra.
[00:16:07] Okay wie wie soll das funktionieren über das Rezitieren von Mann drin was was ist hat es für eine Wirkung.
[00:16:18] Ja also es gibt eine Wechselwirkung man hat diese Wechselwirkung kann man sich du kennst ja dieses chacran oder hast du ja bestimmt schon mal von den sieben Chakren gehört die wir in unserem Körper haben und kann auch.
[00:16:33] Und wenn wir am Sprache entwickeln dann manifestiert sich zuerst im muladhara Chakra also in unserem Wurzelchakra,
[00:16:43] geht dann diese chacran hoch bis zum Herzchakra,
[00:16:47] wo eine Emotion ausgelöst wird und die über diese Emotionen kommt dann Ausdruck der Sprache R,
[00:16:56] so funktioniert Clan oder so funktioniert Sprache genauso aber ist die Rückwirkung das heißt wenn wir Sachen aussprechen,
[00:17:06] geht es in unser Erinnerung geht es im Gefühl also die Sprache wächst ein Gefühl also dieser ist eine Wechselwirkung von oben nach unten,
[00:17:18] und durch diese Wechselwirkung entsteht eine Resonanz.
[00:17:25] Also durch diese Mantra Rezitation oder sowas entsteht eine Resonanz.
[00:17:31] Die uns schafft aus diesen Verstrickungen.
[00:17:36] Wo der Geist sich mit der Materie oder mit den äußeren Sinnes Objekten also mit dem allen was zeitweilig existiert,
[00:17:46] von dem loszulösen und durch diese Loslösung.
[00:17:52] Entsteht die Möglichkeit sich nach innen zu wenden und dann letztendlich auch Gott wieder zuzuwenden weil,
[00:18:01] wenn wir verstehen dass wir ewig sind und merken aber das alles andere,
[00:18:07] irgendwie vergeht also es hält nicht ewig wir kriegen es mit unser Auto geht kaputt oder auch der Baum verliert seine Blätter oder.
[00:18:17] Wir müssen unsere Wohnung neu renovieren also,
[00:18:21] wir leben in einem Umstand des Zerfalls also der zeitweilig keit aber wir fühlen uns immer jung und ewig also ich weiß nicht du hast bestimmt so,
[00:18:34] wenn du so mal in dich rein schaust denkst du irgendwie,
[00:18:38] nee sterben kann ich eigentlich nicht oder oder ich habe nicht das Gefühl dass ich irgendwie sterbe oder dass ich irgendwie vergehe,
[00:18:47] und ich bin auch immer noch irgendwo die kleine Person die ich als Kind war und das wird sich auch irgendwie nicht ändern so und das ist,
[00:18:57] dieses Gefühl was die,
[00:18:59] der Seele uns vermittelt oder das ist der seelische Anteil der in unseren Geist geht und und ums uns damit wieder mehr auseinanderzusetzen mehr in diesen.
[00:19:12] Ewigen zu sein hilft uns eben diese Vibration die durch diesem anderen kommt.
[00:19:21] Okay also ich habe dich verstehe das jetzt so dass wir durch dass man drin Kontakt zu dieser ewigen Seele die in uns wohnt herstellen können dass wir dieses.
[00:19:32] Zeitlose Gefühl zurück erlangen und von der Materie abwenden.
[00:19:38] Und dass durch diese Schwingung erzeugen können ne das genau diese Schwingung wird halt auf der Geist Ebene,
[00:19:44] erzeugt er durch die man trennen und dadurch wird der Geist ruhig gestellt das heißt er ist nicht mehr so mit dem äußeren zeitweiligen beschäftigt.
[00:19:55] Okay ja du hast vorhin mit dem muladhara Chakra angefangen heißt es wenn ich jetzt ein Wort aus spreche beginnt es unten im ersten Chakra,
[00:20:04] wann hat dein hoch erzeugt im Herzen Emotionen bevor es bevor es ausgesprochen wird es manifestiert sich simulacra und dann geht es hoch und dann wird es durch das,
[00:20:17] Halschakra einfach kommt es zu unserem Clan der äußerlich einfach hörbar ist durch die Ohren,
[00:20:24] aber Date der Klang oder oder das Wort als solches oder die Sprache als solches ist schon eigentlich vorher manifestiert wird sich dann drückt sich aber durch den Klang dann später aus das heißt also,
[00:20:40] das Wort oder der Klang als solches existiert im Meta schon bevor er überhaupt,
[00:20:47] bevor wir Ihnen eigentlich hören.
[00:20:51] Okay heißt Vivi und gibt's auch umgekehrt wenn ich jetzt ein Mantra höre der wenn der Weg nach von oben nach unten geht kann man das so sehen,
[00:21:02] genau ja okay genau also das dieses Wechselspiel ist egal ob ich das jetzt selber aus spreche oder ob ich das Mantra höre.
[00:21:13] Wobei es noch einen Unterschied gibt in der Akustik oder oder in den Klang wirklich.
[00:21:21] Wenn wir jetzt einen Mantra auf einem Tape hören oder auf auf einem MP3 file oder früher auf.
[00:21:30] Was auch immer dann also was irgendwo aufgenommen wurde.
[00:21:36] Dann ist es eine andere Schwingung als wenn sie jetzt von dem Menschen durch eine Sprache ausgesprochen wird weil diese Verbindung zum AK diese Verbindung zum Ether ist anders,
[00:21:51] wenn sie über diese digitalen Medien oder über digitale Medien vermittelt wird es mag den Anschein haben als sei es das gleiche aber das ist nicht das gleiche,
[00:22:05] der einzige Punkt wo wo eine parallele da ist ist das unsere Intelligenz das heißt unser Erscheinungs Vermögen,
[00:22:15] auf diese Sache die da gesagt wird oder gesprochen wird eine Emotion auslöst aber es ist anders.
[00:22:24] Als also es kommt nicht durch diese akacak die die jetzt.
[00:22:33] Durch nimm direkte Sprache zustande kommen okay.
[00:22:38] Hat also eine vollkommen andere Wirkung und digitales mieten zu benutzen als wenn man es durch den,
[00:22:45] direkten Austausch alt okay es ist ein Unterschied ob du jetzt was gesprochen hast und ich das jetzt auf meinem smartphone quasi hinterher noch an höre als wenn ich mit dir direkt,
[00:22:57] spreche gut also muss noch mal zusammenzufassen dieses Kali Yuga Zeitalter in dem wir gerade sind.
[00:23:06] Hat auch den Dienst dass wir
[00:23:08] einfacher zu Gott finden können der mit 100 Jahre Zeit oder nicht zum komplizierten langen Meditationsweg machen und der Weg ist der direkteste Weg ist das Rezitieren von Mann trennen her,
[00:23:20] okay ok Conrad super also ich bin jetzt erstmal total begeistert und total wieder
[00:23:28] erfüllt von neuen Ideen und ich glaube für heute ist es ein guter Abschluss und eine runde Sache und ich dank dir total,
[00:23:37] und ich glaube die Hörer und Zuschauer und ich selber müssen es erstmal verarbeiten.
[00:23:44] Danke dass du da warst und dass du dir Zeit genommen hast gerne also mach's gut im nächsten Mal ja ja danke dass du bis hierher dabei geblieben bist.
[00:23:56] Ich möchte noch mal wirklich wertschätzen dass du zuhörst oder zu siehst weil,
[00:24:02] indem du das tust zeigst du dass du dir Gedanken machst dass du weiter blickst und dass du auch offen bist für,
[00:24:10] neue Gedanken und was mich an dem Interview auch bewegt hat war die Tatsache dass wir durch das Mantra rezitieren uns auch,
[00:24:22] Gott nähern können und im Prinzip wird es ja in allen Religionen gemacht,
[00:24:29] im Christentum werden Kirchenlieder gesungen es werden Verse rezitiert aus der Bibel im Koran werden auch Verse rezitiert es wird gebetet,
[00:24:41] im Hinduismus werden auch man drin gesungen oder gechantet,
[00:24:46] und auf einer Gebetskette wiederholt und all das sind Praktiken um wirklich ja den Geist erstens in einer Richtung zu bringen und zweitens das Herz zu öffnen und sich wirklich.
[00:24:59] Wie der Konrad schon gesagt hat ein Stück weit der göttlichen Kraft zu nähern
[00:25:05] und deshalb bin ich auch dankbar dass gehört zu haben weil dass mich auch ein Stück weit bestärkt weiterzumachen und auch dieses man drin rezitieren weiterhin in meiner eigenen täglichen Praxis aufrechtzuerhalten,
[00:25:19] also noch mal Danke an dich und,
[00:25:23] du bist wichtig auf dich kommt es an und was du tust macht einen Unterschied danke fürs zuhören und fürs zuschauen und bis zum nächsten Mal.
[00:25:35] Bevor ich schließe noch kurz die Ankündigung im nächsten Podcast kommt Christine höchst
[00:25:41] sie ist Klangmassage Therapeutin und Traumatherapeutin und wir haben in dem Podcast über die Wirkungsweise von Klang,
[00:25:50] vor allen Dingen auch in der Therapie gesprochen also mach's gut.
[00:25:54] Music.

Buche jetzt Deine persönliche Meditation

Kontakt

Du hast eine Frage zu einer persönlichen Meditation oder eine andere Frage, dann kannst Du sie hier stellen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input

Markus Fenske Logotype Sign

© 2019 - 2021 Markus Fenske - all rights reserved