Podcast

Interview mit Klangtherapeutin Christine Hoefs

Ich habe Christine folgende Fragen gestellt:
1. Wie kommt es dazu, dass Menschen eine Klangmassage buchen?
2. Welches innere Bild hast du, wenn du die Klangmassage gibst?
3. Welcher Teil im Menschen wird durch die Klangschalen berührt?
4. Was kann ein Mensch durch die Klangschalenmassage lernen bzw. wiederlernen?
5. Ab wann nimmt ein Embryo Geräusche wahr?
6. Wie wirken unterschiedliche Klangqualitäten auf den Embryo?
7. Kann man der Schwingung eine Richtung geben?
8. Wie hat dich diese Arbeit verändert in deiner körperlichen Wahrnehmung und auch emotional?

Transskript:

[00:00:00] Music.
[00:00:09] Hallo und herzlich willkommen zu meinem Podcast Meditation und Heilung der Podcast für eine geerdete Spiritualität und ein gesundes und glückliches Leben
[00:00:18] ich heiße Markus und du findest mich und meine Arbeit auf Heilpraktiker fenster.de und Markus Fenske. Kommen
[00:00:25] den Beitrag findest du als Video bei YouTube und als Hörversion überall wo es Podcasts gibt,
[00:00:32] zunächst einmal wünsche ich dir ein glückliches gesundes und inspiriertes neues Jahr 2021 dass du alle inneren und äußeren Herausforderungen auf deine Art würde voll meistern kannst,
[00:00:45] das Interview was ich heute mit Dir teilen möchte habe ich mit Christine Höfs Anfang Dezember gemacht
[00:00:51] sie ist Musiktherapeuten sie hat Musikwissenschaften und Erziehungswissenschaften studiert,
[00:00:58] dann noch mal Musiktherapie sie ist Heilpraktikerin für Psychotherapie hat eine Traumatherapie Ausbildung gemacht und arbeitet in ihrer Praxis in Templin als musiktherapeutinnen,
[00:01:11] Trauma Therapeuten und deshalb war es mir eine große Freude all meine Fragen an sie zu richten was Klang und,
[00:01:19] Therapie und den Zusammenhang dazwischen betreffen und deshalb wünsche ich Dir jetzt viel Spaß mit dem Interview auf geht's.
[00:01:27] Ja hallo
[00:01:29] Tina grüß Dich ja du bist ja Klangtherapeutin und ich würde ganz gerne mal von dir wissen wie es dazu kommt dass Menschen eine Klangmassage buchen mit welchem Anliegen kommen sie zu dir.
[00:01:44] Ja ganz unterschiedlich einfach als Wellness-Programm um sich zu entspannen um sich mal was Gutes zu tun um ja bisschen runterkommen hast du einen stressigen Alltag.
[00:01:59] Oder auch.
[00:02:03] Ja tatsächlich zur Stressbewältigung wenn er schon bisschen mehr ist Burnout Stress Überarbeitung.
[00:02:13] Das auch ganz oft so dass der dann merken ich brauche etwas was mich wirklich beruhigt was mich wirklich runterbringen was mich wieder schlafen lässt das ist ganz offen Team ich kann nicht schlafen.
[00:02:23] Und wie kann ein Klang dazu beitragen dass man besser schlafen kann,
[00:02:33] den Körper einfach beruhigt und gezeigt wie es ist sich zu beruhigen die Möglichkeit gibt zur Ruhe zu kommen bei wenn man ganze Zeit auf Tempo ist und immer wach ist dann.
[00:02:48] Kommt der dritte korbei auch ganz schwer wieder da rein wieder zu entspannen und zu die Ruhe zu finden und einzuschlafen Einschlafen hat er auch was mit loslassen zu tun mit auch Gedanken loslassen vom Tag.
[00:03:03] Und sich dem hingeben sich wirklich zu entspannen und aussuchen also man kann durch die,
[00:03:11] Klangmassage auch lernen loszulassen und ich will mal interessieren welches innere Bild du hast wenn du jemanden behandelst was ist was hat was siehst du innerlich oder was stellst du dir vor,
[00:03:25] das ist echt interessant.
[00:03:29] Also tatsächlich so dass ich versuche klappt nicht immer weil manchmal bin ich auch nicht so.
[00:03:37] Konzentriert und so gut dabei dass ich mich so sehr darauf einlassen kann aber ich versuche das eigentlich immer mich da wirklich ein bisschen rein zu fühlen was da gerade passiert was da gerade von der Stimmung ist.
[00:03:50] Und.
[00:03:52] Versuche das sozusagen zu unterstützen was der Meinung nach und auch nachdem was der erklären mir mitgeteilt hat vorher vielleicht der ist einfach braucht.
[00:04:03] Und ich versuche dann immer mich so rein zu versetzen und zu fühlen was würde ich jetzt an der Stelle brauchen und ich denke dann halt immer an die Grundbedürfnisse die wir als Menschen eh haben.
[00:04:15] Also Sicherheit Geborgenheit wohlfühlen Nahrung,
[00:04:20] und Nahrung kriegt man in dem Sinne halt einfach als Impuls ne also man bekommt Impulse der Körper bekommt Impulse der Geist bekommt Impulse durch die Töne,
[00:04:31] und das versuche ich dem Klienten dann zugeben und versuche mich da tatsächlich wirklich rein zu fühlen.
[00:04:40] Ja einfach wie wie würde ich mich jetzt an der Stelle fühlen ich kann das natürlich nicht wissen wie erklären sich wirklich fühlt ich bin ja da nicht drin aber ich versuche einfach mich da rein zu versetzen und dem,
[00:04:52] diese Bedürfnisse mit den Klang und mit dem,
[00:04:56] Mit dem Gefühl was man auch hat wenn man die Klangschalen spürt zu geben also dass man.
[00:05:04] Zum bisschen seine Bedürfnisse die da vielleicht ein bisschen
ja
Was brauchen an irgendeiner Stelle.
[00:05:15] So ein bisschen durch den Klang den Klang zu geben aber du versuchst dich auf den Klienten ein zu schwingen und sich auf seine Grundbedürfnisse einzulassen und ihm das über den Klang zu geben wo kann ich das verstehen.
[00:05:29] Aber also nicht nur bei den kleinen soll meine Gedanken sind halt auch dabei ne also es auch so dass ich.
[00:05:34] Dass ich tatsächlich meine Gedanken da auch ins schicke das finde ich jetzt.
[00:05:39] Es ist nicht so dass ich jetzt so richtig den Gedanken innerlich anspreche,
[00:05:45] sondern dass ich einfach den Gedanken habe da muss jetzt irgendwie ein bisschen Liebe her oder da muss jetzt ein bisschen Geborgenheit her dass ich das vom Gefühl her auch Versuche mit zu schicken,
[00:05:55] und einfach dran glaube dass es funktioniert ich habe da keine wissenschaftliche Basis für ich glaube so einfach dass das funktioniert dass das dann da auch ankommt.
[00:06:06] Ja und ganz oft ist es wirklich was intuitives.
[00:06:10] Also das auch zwischendurch mir einfach so intuitive Gedanken kommen dass jetzt da vielleicht ein Klang hin muss.
[00:06:17] So wo das dann herkommt kann ich nicht sagen es ist einfach so ein Gefühl und ich probiere es dann einfach aus und guck.
[00:06:25] Nach Gespräch oder währenddessen wie die Reaktion ist drauf,
[00:06:32] ganz oft auf deine Intuition Kommandosache welcher Teil im Menschen würden durch diese Klangmassage angesprochen,
[00:06:44] welcher Teil im Mensch der welcher Teil wird da was geht da in Resonanz alles jede Zelle jedes jedes Teil am Körper geht in Resonanz,
[00:06:53] jeder ist alles wird angesprochen alles was wir haben alles was wir das ist sozusagen der Ratten reizen Impuls der.
[00:07:03] Ja irgendwie auf eine Art und Weise in den Körper gelangt über die Haut über über das fühlen über das Gehör.
[00:07:11] Und dann regt das was in uns an,
[00:07:15] dass das endlich die Schwingung wie breitet sich aus und die geht sozusagen durch den ganzen Körper und wenn wir natürlich auch an mehreren Stellen des Körpers die Schalen haben dann haben wir eigentlich ganz gute.
[00:07:27] Gute Abdeckung dass überall wirklich was hinkommen Conny von den Schwingungen von den Klingen.
[00:07:35] Okay also es geht so ich jede Zelle hindurch sozusagen.
[00:07:42] Red jede Zeile an sich wieder auszugleichen sich wieder.
[00:07:47] Gersau ionisieren sozusagen also wenn wir jetzt an dieses wellen Beispiel denken das.
[00:07:56] Gehe der Klang diese Wellen erzeugt die sich in alle Richtungen aus ausbreiten diese Schwingung.
[00:08:04] Dann hilft diese Schwingung uns wieder wenn sie danach lässt wieder in eine ebene Fläche zu kommen sitzen und als Bild sieht ne also wir haben kurzen Aufruhrs wird ein bisschen aufgerüttelt.
[00:08:19] Und dann haben wir aber die Möglichkeit seine Ruhe kommt in die Schwingung nachlässt uns.
[00:08:23] Terzo Harmonie Sicherung uns wieder dahin zu bringen wo wir sein wollen.
[00:08:31] Genau dann wenn ich jetzt mal als Zelle spreche sollen wir dann halt übertragen auf den ganzen Organismus oder auf,
[00:08:42] die körperliche Ebene oder auf die geistige Ebene man kann das ja dann auch noch mal auf jeder Ebene verschieden sehen.
[00:08:50] Dass sie auch Gedanken ordnen können oder Gefühle ordnen können oder orientieren können neu orientieren können wenn neue Richtung einschlagen mit jedem Puls vielleicht.
[00:09:04] Ja das ist für mich zu meiner nächsten Frage was kann denn ein Klient durch die Klangschalenmassage lernen oder vielleicht auch wieder lernen was er vielleicht vergessen hast.
[00:09:18] Abhauen so ganz großes Thema.
[00:09:24] Gehst also nach Beruhigung als allererstes das man natürlich lernt sich zu regulieren wieder runterzufahren zu beruhigen,
[00:09:33] vertrauen ist ganz großes Thema einfach weil man sich ja auch jemanden hingibt der der das mit einem machten also man muss ja da erstmal gucken geht das überhaupt kann ich.
[00:09:43] Und dann kann man sich dann mit den Klängen auch tatsächlich annähern und dann auch dieses Vertrauen sozusagen wieder neu lernen den man sich halt immer Stück für Stück dem klärenden er hat mit der Schale und irgendwann schafft das auch.
[00:09:59] Dass ich jemand Fremdes in die Schale auflegen kann.
[00:10:05] Und vielleicht sind erst die Augen noch auf weil das noch nicht geht die Augen geschlossen zu halten und irgendwann ist sie aber geschlossen also man kann Stück für Stück da auch wieder so ein Vertrauen,
[00:10:16] herstellen Vertrauen in Menschen vertrauen überhaupt Urvertrauen.
[00:10:22] Also kann ich dann meiner Beziehungskompetenz wieder versuchen bisschen Vertrauen aufzubauen wieder.
[00:10:31] Mich auch einer Sache hingeben vielleicht genau okay,
[00:10:39] ja gibt zur nächsten Frage ab wann nimmt denn ein Embryo im Mutterleib Geräusche war.
[00:10:48] Geräusche also das boah bildet sich.
[00:10:52] Schon in der sechsten Schwangerschaftswoche fängt das an sich auszubilden und ungefähr ab der 12 schwangerschaftswoche.
[00:11:02] Kann der Embryo hören der zwölften und alles was dann da kommt an Impulsen.
[00:11:10] Regnet will ich an neuronale Netzwerke zu bauen na da kommt einem poolsana über über den Sinn in den Körper rein und,
[00:11:19] das Gehirn fängt an zu bauen und damit umzugehen was und zu lernen einfach nur mit diesen Impulsen zu lernen mit diesen Geräuschen zu lernen und alles was ich wiederholt.
[00:11:31] Wird sozusagen irgendwas festeres und festere Erfahrung.
[00:11:35] Oder z.b. der Herzschlag der wiederholt sich immer wieder die Herzschlag der Mutter wiederholt sich.
[00:11:42] Das heißt dass es was ganz fest das was ganz vertraut ist weil man das von Anfang an seit man hören kann hört man diesen Rhythmus.
[00:11:52] Das ist ein sehr sehr sehr vertraut da Rhythmus und deshalb ist es natürlich für Babys am Anfang des Lebens am allerschönsten an der Brust von der Mutter.
[00:12:02] Gemeinschaft so gehören auch dadurch kann es sich ja halt am besten beruhigen können ganz vertrauten.
[00:12:10] Dingen aber auch alles andere wird dann wahrgenommen auch von außen nicht nur aus die Geräusche aus dem Mutterleib da gibt's ja genug von der Verdauung oder,
[00:12:19] ja Herzschlag auch Atmung überhaupt Bewegung die Stimme der Mutter hat man ganz intensiv aber auch die Stimme von Papa oder von allem
[00:12:27] drum herum Geräusche die werden wahrgenommen sehr gedämpft natürlich.
[00:12:32] Aber die werden Abend wahrgenommen und da wird dann schon mit ja umgegangen da fängt das Baby so schon sozusagen im Mutterleib schon an Sachen zu verstehen.
[00:12:45] Okay also fang also von die meisten neuronalen Vernetzungen schon pränatal an den ersten Monaten,
[00:12:59] okay kannst du mir noch was zu der Tragweite von Geräusch Qualitäten sagen also es kann ja prägt ja,
[00:13:06] gibt's da auch Qualitäten gibt's da gute und schlechte Geräusche die den Embryo vielleicht doch schaden könnten,
[00:13:15] Geräusche also darf ich das ja sowieso alles ist ja das Schöne dass der Embryo Embryo ja so geschützt ist.
[00:13:24] Da kommt ja nicht da kommt der kein Geräusch wirklich,
[00:13:27] vieson durch die Dämpfung ne das Fruchtwasser die haben die Gebärmutter dann der ganze Körper der der Mutter da ist ja noch genug drüber heißt was soll was soll da kommen als.
[00:13:42] Fieses grelles Geräusch was irgendwie weh tut also es ist.
[00:13:48] Rundum geschützt einfach das Baby das ist rundum geschützt auch was das Hören angeht aus der ganzen Sinne werden gedämpft wahrgenommen es wird alles ein bisschen gefiltert ne.
[00:14:01] Also das haben wir leider nicht mehr also wir müssen halt mal gucken.
[00:14:07] Wie wir das machen so diese ganzen ungefilterten Impulse auf uns ein Donnern zu lassen also wenn wir mit Lärm beschallt werden dann ist es für uns halt nicht so angenehm.
[00:14:19] Ja weil es dann zuviel wird
es ist ja irre na dann,
[00:14:26] ändert sich ja mit der Geburt komplett die die Geräuschwahrnehmung Mum.
[00:14:33] Was heißt deshalb ist es ja auch anfangs so dass man ihren Babys ja extrem schwitzt extrem auch für den vor den Impulsen schützt vor den ganzen Sinneseindrücke geschützt.
[00:14:43] Also dieses,
[00:14:44] getragen werden mit Gesicht zum Körper der Mutter ist eigentlich die beste Position für so einen Garten von so ein neues frisches kleines Wesen weil das kommt,
[00:14:56] geh auf die Welt und dann macht erstmal Boom in alle Richtungen wo die sind ja,
[00:15:01] darf ich das Wählen da die ganze neuronalen Nervenbahn ja noch nicht so weit ausgebildet sind wie es dann irgendwann ist.
[00:15:10] Die erstmal extrem auf Ihre Sinne angewiesen und die werden erstmal überflutet.
[00:15:17] Genau und das muss man dann auch noch ein bisschen schützender Wein und muss versuchen diese Höhle die sie eigentlich mal hatten.
[00:15:24] Noch ein bisschen aufrechtzuerhalten und immer nur dosiert mal.
[00:15:29] An diese Welt zu gewöhnen also da ist es dann halt genau andersrum ne.
[00:15:34] Also eben habe ich ja erklär dass man versucht Menschen wieder einzubringen langsam diese Impulse wieder also diese vielen Impulse wieder loszulassen hier ist es so dass man die Babys ganz langsam an die Symbole gewöhnt ok.
[00:15:50] Also eine langsame Eingewöhnung braucht man einfach sonst Blut zu viel.
[00:16:00] Ich meine ich frag mich gerade was was die Medis von Baby entwickelt was so schnell überflutet wurde was verbessert wird davon Mensch strauss.
[00:16:11] Merkt man nicht sagen dass man so unterschiedlich wie die Babys damit umgehen und wie auch die Eltern damit umgehen also wenn man immer im Gleichgewicht findet da kann auch ein Babymarkt eine Zeitlang überflutet werden wenn man dann wieder ein Ausgleich findet
[00:16:24] wenn es aber generell überflutet wird
dann ja stell dir einfach vor du bist so einem Konzert.
[00:16:35] Freust Dich erstmal total was macht totalen Spaß von Bibi freut sich auch erstmal über diese Eindrücke das macht total Spaß es ist laute du gehst voll ab.
[00:16:44] Dann flackern vielleicht noch die Lichter seine Augen sind auch noch mit dabei ist dann Obi ganz viel Flackerlicht und keine Ahnung Feuerwerk.
[00:16:53] Die drohende Musik bleibt und bleibt und bleibt.
[00:16:59] Vielleicht kommen noch Gequassel von einem möglichen Menschen dazu oder Geschrei oder Gebrüll und dann wird vielleicht auch noch getanzt heißt du wirst auch noch bewegt.
[00:17:10] Und das stell dir jetzt mal so ein ganzen Tag vor.
[00:17:15] Ajajaj die Frage was zum Baby und was den ganzen Tag im Kinderwagen mit Sicht nach vorne über den Rummel gefahren so ganzen Tag.
[00:17:26] So ist das wenn das ja so ein Baby braucht nicht den ganzen Tag so Baby ist schneller überfordert als wir das gesehen abgesehen davon noch meine weil dir das ja noch gar nicht so gewöhnt sind sie wieder viel schneller überfordern auch schon,
[00:17:40] eine Stunde oder eine halbe Stunde auch je nachdem wie alt dann auch schon das.
[00:17:45] Baby ist ne aber ja so muss man sich das vorstellen ist das für Babys wenn sie auf die Welt kommt für die ist erstmal total der Rummel.
[00:17:54] Da kommt vielleicht Oma und Opa und gucken dich an und mache am freuen sich und nehme Dich auf den Arm und,
[00:18:02] also es ist einfach viel zu viel und kann man das natürlich immer macht und er überhaupt keinen kein Gefühl für hat dass das Baby auch wieder Ruhe braucht wieder,
[00:18:13] dieses zurückziehen brauch.
[00:18:17] Haben dann was wird aus so Menschen das ist wirklich sehr schwierig also
einmal ist das ganz typisch für die,
[00:18:27] der für Schreikinder also kann auch ganz viele andere haben kann auch mit der Geburt schon zu tun haben dass das Kind einfach ein Schreikind wird,
[00:18:35] aber es kann auch mit permanenter Überforderung zu tun haben dass man am Tag zu viel erlebt hat.
[00:18:41] Zu viele Eindrücke hatte zu wenig Ruhephasen hatte und dann geht's abends los wenn plötzlich alles ruhig wird dann kommt der Kopf nicht zur Ruhe und.
[00:18:53] Der ganze Körper der ganze Geist ist überfordert Nervenimpulse sind immer noch am Bewegen im ganzen Körper und das Kind ist einfach überfordert dann mit und kommt damit nicht klar und schafft es auch noch nicht sich selbst zu regulieren
[00:19:07] lernen wir durch unsere Eltern,
[00:19:10] der mir nicht einfach so von alleine das muss man uns schon zeigen und auf beibringen und mal wieder dafür sorgen dass es diese Ruhephasen gibt und dann ja dann könnte man jetzt einfach weiter denken.
[00:19:24] Wenn man so ein Kind ist was ständig schreit und sich überfordert fühlt.
[00:19:29] Und dann vielleicht auch die Eltern sich überfordert fühlen was ist schon krass und Kind was ständig schreit das geht richtig rein und da kann man richtig.
[00:19:38] Kann man schon richtig aggressiv werden also man kann das schon nur müssen.
[00:19:42] Nachvollziehen was ich da manchmal so für für Kreisläufe bilden ja und dann,
[00:19:50] wenn man dann natürlich nicht dieses verständnisvolle ruhige gegenüber bekommt weil die Eltern einfach irgendwann auch durch sind.
[00:19:59] Dann lerne ich auch und es rechne ich mich zurückziehen weil dann bekomme ich ja nicht das was ich brauche ich bekomme nicht die Beziehung die ich brauche ich bekomme nicht die dieses Wohlgefühl was ich brauche,
[00:20:10] und dann geht das immer so weiter und ich verliere immer mehr von meinen Bedürfnissen also ich verlier immer mehr dass meine Bedürfnisse.
[00:20:20] Befriedigt werden also dass ich das wirklich kriege was ich brauche was mir ganz am Anfang im Mutterleib.
[00:20:27] Geholfen hat oder mich mehr mich in,
[00:20:31] in Frieden gelebt lassen hat so richtig verstehe kann durch diese Überflutung ein Verlust der eigenen,
[00:20:40] den Kontakt ein Verlust des Kontaktes die eigenen Bedürfnisse einstehen,
[00:20:52] lernen von Anfang an.
[00:20:56] Also also du bist ja auch Traumatherapeuten ich meine wie wie gehst du denn wenn du wenn dir Menschen begegnen mit mit solchen.
[00:21:06] Prägungen mit solchen Verwundungen wie kannst du denn mit deiner Arbeit Menschen wieder.
[00:21:12] Begleiten gute guten Mittelweg zu finden also sich gut für sich zu sorgen zu heilen.
[00:21:22] Also in erster Linie denke ich das ehrlich im Hinterkopf immer an diese Grundbedürfnisse, ich gucke was was,
[00:21:29] was wird mir überhaupt erstmal erziehe das ist ja nicht so dass die kommen mir mit dem Trauma auf dem Nil ist auf dem Tisch legen,
[00:21:35] das ist ja erstmal nicht so manchmal auch gar nicht so dass das Trauma bewusst ist oder die Traumata können ja auch mehrere kleine sein.
[00:21:45] Warum mal schwierig zu sagen Traumas gibt auch viele Verletzungen einfach die man hatte als Kind dienen.
[00:21:52] Die meist aber nicht Trauma nennen würde weil das so groß klingt und so,
[00:21:56] trauma ich hatte doch kein Traum aber es sind viele kleine und das sind Konflikte die wir hatten die wir nicht,
[00:22:05] verstanden haben als Kinder die wir nicht klären konnten für uns sie will einfach nicht indirekt Intel integrieren konnten in unserer Großschirm und das sind die kleinen Problemchen die wir aber,
[00:22:17] jahrzehntelang vielleicht mit uns rumschleppen und immer wieder bei bestimmten Themen taucht taucht dieses Grundproblem auf und das ist uns gar nicht so bewusst weil das irgendwann aus der Kindheit stammt wir,
[00:22:30] ja noch nicht fähig waren das gut zu integrieren gut zu verstehen was da passiert ist es kann auch kann auch jetzt mal ganz,
[00:22:36] einfaches Beispiel kann Streit der Eltern gewesen sein was du mir als Kind vielleicht war ich viel oder so.
[00:22:43] Extrem Angst gemacht hat weil ich das nicht verstanden habe was sie da machen worum es eigentlich geht ich verstehe nicht worüber ich reden verstehe nicht warum bist du böse angucken ich verstehe nicht warum sie plötzlich nicht mehr in Beziehung sind,
[00:22:56] und ich fühle mich dann ich fühle mich einfach nur unsicher und habe Angst,
[00:23:01] und das kann ich vielleicht als drei vierjährige noch nicht so ganz
ja erkorenen wegsortieren,
[00:23:11] und es wird mich vielleicht auch nicht erklärt weil die Eltern vielleicht auch nicht wissen dass mir das so eine Angst gemacht hat erzählt vielleicht auch nicht mehr wurde mir das auch nicht erklärt und dadurch konnte ich vielleicht verstehen und dann habe ich das irgendwo im Unterbewusstsein gespeichert.
[00:23:26] Weil ich halt wie gesagt nicht ins Brustbein so richtig kriege weil es nicht verstehe oder ich speicher das im Körper ab,
[00:23:34] also dass sich das dann irgendwann wenn es halt dieser Konflikt vielleicht sich wiederholt und ohne Art und Weise oder diese Angst sich wiederholt die ich da schon kennengelernt habe verstärkt sich das vielleicht oder kommt immer wieder,
[00:23:48] hoch in solchen Momenten die vielleicht ähnlich sind und genau deshalb gehe ich wenn jetzt jemand zu mir kommt und ich merke.
[00:23:58] Da sind einfach viele Konflikte viele Situationen die nicht bewältigt werden jetzt im Alltag dann ist mir eigentlich schon klar da gibt's einfach Verletzung.
[00:24:10] Die schon alt sind die jetzt immer wieder zu diesen Konflikten führen und dann denke ich wieder nur da waren Kind,
[00:24:18] und was hat so ein Kind für Bedürfnisse und dann denke ich an diese Bedürfnisse die Nahrung an die Beziehung an einverstanden werden eingesehen werden wahrnehmen werden wahrgenommen werden.
[00:24:32] Und das versuche ich dann.
[00:24:36] Mit meinen Mitteln das wegnehmen die jetzt nicht in Arm und ich gebe dich über sprügel jetzt auch nicht mit Liebe aber ich versuche eine Beziehung aufzubauen ich versuch.
[00:24:46] Den Klienten zu zeigen ich nehme dich wahr mit deinem Problem du bist gut so wie du bist auch wenn du dieses Problem hast das ist vollkommen in Ordnung.
[00:24:57] Ich bin hier auch wenn es dir mal nicht gut geht also du kannst auch mit schlechter Laune herkommen und wir gucken was wir dann damit machen.
[00:25:05] Und ich und ich bleib hier bleib hier sitzen und ich werde dich weiter angucken.
[00:25:12] Und das heißt ich bleibe in der Beziehung egal was passiert ich bleib in der Beziehung und.
[00:25:21] Und durch diese Klangmassagen oder Klangbehandlung wie auch immer sie dann stattfinden müssen ja nicht unbedingt auf dem Körper sein man kann ja auch.
[00:25:30] Im Raum spielen und der Klient entspannt sich wie auch immer er das möchte und dann kann er auch sitzen bleiben oder sich einfach auf die Seite legen oder einen Moment oder wie auch immer,
[00:25:41] und durch den Klang und die Ruhe versuche ich diese Geborgenheit zu.
[00:25:48] Ja zu übermitteln dieses Sicherheitsgefühl hier jetzt in diesem Moment bist du in Sicherheit passiert nichts nichts weiter als Bing und Bong also dass das was unser Hirn letztendlich.
[00:26:03] Na wenn das da so liegt dann ist es erstmal noch so total beschäftigt mit was machten die das macht dir ja mit der Schale wo halten die darauf am liebsten will ich jetzt gucken und dann merkt das Gehirn aber irgendwann,
[00:26:15] guter passiert jetzt echt nicht mehr als Bing und Bong finden,
[00:26:22] es passiert einfach nichts und dann fängt auch an das Gehirn sich langsam zu beruhigen und zu sagen ja dann kann ich auch jetzt mal Pause machen.
[00:26:31] An deiner wird Personal Rhythmus langsame Schwingung kommt wieder ein Vertrauen,
[00:26:40] vergleichende wenn man es wirklich dass schönen roten musst schon im Wechsel macht dann hat man vielleicht auch so ein bisschen die Assoziation von dem gedämpften Herzschlag den Mann.
[00:26:52] Pferderasse aus dem Mutterleib noch kennt verspannte,
[00:26:56] das habe ich mal eine spontane Frage und mit den Hirnwellen da verändert sich ja sich sicherlich auch einiges sie auch das.
[00:27:11] Dass man auf die Ebene kommt durch die Strahlen durch die Obertöne auf die Ebene kommt die uns hilft uns zu entspannen hat mich jetzt,
[00:27:21] also die Obertöne haben den entscheidenden Einfluss auch
[00:27:24] Obertöne haben als die Schwingungen die ganzen verschiedenen Töne haben sozusagen Einfluss auf unser auf unsere Gehirnwellen passiert dann auch tatsächlich.
[00:27:36] Genau super kann man Klang endlich in Richtung geben Schwingung.
[00:27:46] Der Klang von der Mitte aus sind zu allen Seiten ausbreitet Visionär wellenförmig ne muss ich so vorstellen ne,
[00:27:56] aber wenn ich jetzt hier anschlage dann schicke ich schon die Schwingung eher in die Richtung also ich gebe den Impuls der in die Richtung und wenn ich das hier anschlage dann gäbe es natürlich eher also du kannst schon mit dem Anschlag.
[00:28:11] Den Klang auch eine Richtung geben kannst auch mit der Schale wenn du sie jetzt nicht irgendwo auf liegen hast die Schale sitzt dann mit schicken dann schickst du auch den Klang eine bestimmte Richtung Schwingung auch in einem Stunde.
[00:28:24] Es ist man kann die Klangschale auch gar nicht auf eine neutrale Art anschlagen ist da immer so eine,
[00:28:29] verzogene Welle entsteht,
[00:28:38] das stärkere ampuls in die Richtung geht Fanta also ich überlege gerade ob es eine Art und Weise gibt,
[00:28:45] aber eigentlich nicht,
[00:28:54] sehr gut in alle Richtungen von diesem Punkt aus ausbreitet sich einfach neugierig und wenn ihr zu einer Klangschale auf einem Menschen liegt.
[00:29:05] Kann die Richtung eines einen Einfluss haben also kann das,
[00:29:09] kannst du dann mal Unterschiede nennen ob du jetzt so oder so an schlägst die auf dem Körper liegen habe und ich schlag sie ich nicht mal so eine kleine.
[00:29:18] Ich schlag sie Richtung Füße an.
[00:29:23] Dann ist es eher so der dann geht die Schwingung nur ich kriege die Bezwingung nicht volle Kanne sozusagen in den Kopf sondern die Schwingung geht Richtung Fuß.
[00:29:33] Und je mehr etwas Richtung Fuß gehen also nach unten desto mehr kann ich mich loslassen,
[00:29:40] kann ich entspannen mich Erden also ist ja auch so,
[00:29:44] wenn er bei jeder Entspannungsmethode dass mein PUK dass man sich schwer macht dass man sich in den Boden sinken lässt das man das ist ja auch so wenn man einschläft ne dass man immer schwerer wird und immer mehr in die,
[00:29:55] die Mathe eintaucht und das ist sozusagen die Bewegung na dass man will dass es,
[00:30:02] nach unten verläuft auch so raus aus dem Kopf raus aus dem Kopf genau und rein in den Körper erstmal und dann.
[00:30:11] In die Entspannung und loslassen wird natürlich nicht für jeden sofort machbar funktioniert nicht bei jedem sofort gleich wenn man das nicht.
[00:30:21] Ja wenn man einfach so sehr am Kopf ist man sehr am Kopf ist und das nicht gelernt hat sich zu entspannen auch das eine ganze Weile bis man das schafft,
[00:30:33] aber es ist nur Übungssache kann jeder lernen das ist überhaupt kein Problem das zu lernen dass man dadurch entspannt aus ist dann halt ein paar mal machen der Körper muss es kennenlernen und muss,
[00:30:44] ja oder merke ich das auch unter der merkt sich auch wenn er das ein paar mal,
[00:30:50] durchgemacht hat merkt er sich auch ja jetzt kommt es wieder das kenne ich schon.
[00:30:55] Da kann ich ja diesmal ein bisschen schneller in die Entspannung reingehen beim nächsten Mal vielleicht noch schneller und beim,
[00:31:01] weiß ich nicht hundertmal kannst vielleicht schon beim ersten Schlag der Klangschale ich dem ganz hingeben und wenn man das in die andere Richtung schlägt,
[00:31:10] Richtung Kopf dann macht es wach also sprich na mein mein Geist wird ständig in meinem Kopf wird ständig angesprochen und es macht wach wenn man das jetzt.
[00:31:22] Die ganze Zeit machen würde würde sich wie so ein Druck aufbauen im Kopf hast dann sehr unangenehm gerade wenn man schon viel im Kopf beschäftigt ist das ist eigentlich relativ schnell unangenehm her also dann ähm,
[00:31:35] ja gibt's da relativ schnell auch Rückmeldung von Klienten die viel also wirklich den Kopf voll haben ja so richtig einen dicken Kopf haben,
[00:31:43] und das eigentlich ja eigentlich da sind um den loszuwerden um das mal ein bisschen ja bisschen von diesem,
[00:31:51] wegzukommen und man spielt dann viel in der riecht am Kopf so warm oder dann ist dir das schon sehr unangenehm also da weiß ich dann da der Rückmeldung cold,
[00:32:04] ist das dann ganz gut wenn meine erstmal weg geht von erstmal den Kopf die Möglichkeit gibt.
[00:32:10] Da wirklich auch ein bisschen was raus zu lassen loszulassen sich zu entspannen gut,
[00:32:18] Und wenn du zu meiner letzten Frage wie hat dich denn die Arbeit mit der Klangtherapie als Mensch verändert seit ihr damit begonnen hat körperlich zum einen auch das macht ihr was mit dem Körper aber auch so emotional und menschlich.
[00:32:33] Muss ich gerade kurz überlegen ich vorher so drauf war.
[00:32:39] Was ist ja ein Prozess gewesen ne also ist ja schon jetzt auch ne ganze Weile her so angefangen habe ich mit den Klangschalen vor.
[00:32:50] 11 Jahren
vor 11 Jahren habe ich das gelernt.
[00:32:58] Und
es ist wirklich so dass ich immer ruhiger werde immer ruhiger immer besonders immer.
[00:33:07] Also wenn ich das jetzt machen also ich beschreibe das jetzt erstmal wirklich in den Prozess wenn ich das.
[00:33:15] Selber spiele wenn ich selber Klangmassagen oder Behandlung gebe da merke ich schon dass sie immer ruhiger werde immer sicherer an dem was ich da mache und dadurch dass ich diese Sicherheit habe kann ich mich viel mehr auf meine.
[00:33:30] Ja intuitiven,
[00:33:34] Dinge beziehen die da irgendwie passieren also ich kann das mit der Intuition ehrlich gesagt noch nicht so richtig verstehen da bin ich noch so ein bisschen im ja kennenlernen auch.
[00:33:46] Weil auch das muss man ja irgendwie erstmal kennenlernen ich finde man kann es auch gar nicht so richtig beschreiben aber ich verlasse mich immer mehr darauf,
[00:33:53] was jetzt einfach von mir von Impuls kommt und bin dann halt so mutig und,
[00:34:00] setz das eines hätte ich vor Eltern halt nicht gemacht also da war es eher so dass ich,
[00:34:05] er geguckt habe ordentlich meines als richtigen laufen ich bin ich vorsichtig genug und hoffentlich fällt mir nichts runter und hoffentlich mache ich jetzt hier auch die richtige Richtung und stresst ihn jetzt nicht noch hier,
[00:34:19] also so das war ja so anfangs das ne dass man erstmal so eine Übung dafür kriegen musste Gefühl dafür kriegen musste und irgendwann ist man halt.
[00:34:29] Ja wie bei jedem Instrument viel sicherer mit dem Umgang damit und kann dann auch er improvisieren also man lernt erst mal.
[00:34:40] Die Grundschritte sowas brauche ich was es wichtig was sind die Regeln,
[00:34:46] und irgendwann kann ich von den Regeln auch mal ablassen und kann weil ich einfach grundsätzlich weiß sollen die Richtung gehen und,
[00:34:54] aber ich kann da auch mal anfangen bisschen zu spielen wenn meine Intuition mir das jetzt vielleicht sagen und dann traue mich einfach mal weil ich denke mir dann halt.
[00:35:03] Was soll jetzt groß passieren ich meine so einen Klang bringt jetzt auch keinen um wenn er erst mal kurz in die andere Richtung geht,
[00:35:10] Und wenn nicht jetzt diesem poolfarbe uns jetzt an aber mache vielleicht macht sie auch was und es ist vielleicht genau richtig gerade.
[00:35:17] Und ich finde es total spannend dass ich anfange mich darauf einzulassen dazu mir selber zu vertrauen.
[00:35:26] Dass meine eigenen Impulse auch.
[00:35:30] Vielleicht einen Sinn haben so also das was ich wirklich bei mir verändert hat es auch nicht immer so war das Sohn,
[00:35:39] eines Vertrauen zu haben dass das jetzt richtig ist was ich mache sogar ganz lange auch immer noch so arbeitest alles richtig kann ich es überhaupt,
[00:35:47] verzweifelt die man so manchmal hatte mal was anfängt ne so und dann oft kommt auch so ein kann wie jeder kann jeder so eine kleine Schale haben bimmeln doch mein Gott nicht so schwer,
[00:36:00] warum soll ich denn das jetzt machen und dann nehme ich auch noch Geld für,
[00:36:05] Wetter total verrückt hattet viel zu einfach da aber ja das hört dann irgendwann auf wenn ich dann merke dass ich dass ich,
[00:36:14] ja trotzdem ja noch viel mehr rein gebe als einfach nur so ein Schlag drauf und das.
[00:36:21] Und dass ich deshalb tue jemand anders dann eben nicht na ja auch machen weil ich mache es halt an dem Moment und ich bin halt in dem Moment.
[00:36:31] Für den Klienten da und und gib ihm das Wasser da vielleicht gerade drauf.
[00:36:39] Bonamassa und das hat sich tatsächlich verändert und das ist auch was was ich unglaublich.
[00:36:45] Gerne machen also ich gebe das total gerne.
[00:36:50] Und habe aber auch nicht das Gefühl dass ich zu viel gebe und dann irgendwie von mir was verliere oder so also das Gefühl lebst du mich überhaupt überhaupt nicht bleibst du mir damit du sozusagen also weil es mir auch Spaß macht und ich da auch gerne drin bin und.
[00:37:06] Und mich auch währenddessen Tasse ich entspanne nicht so wie wenn ich mich jetzt dass ihr hin geben würde aber es wäre trotzdem auch ruhig dabei ich bin zwar konzentriert weil ich überlege was ich mache.
[00:37:18] Aber ich kann mich trotzdem entspannen aber ich gehe dann auch raus und habe ein gutes Gefühl und bin entspannt.
[00:37:26] Ja wenn jetzt Menschen neugierig geworden sind dich gerne kennen lernen möchten vielleicht auch mal deine Hilfe in Anspruch nehmen möchten wir können sie dich finden,
[00:37:36] ja über meiner Internetseite wie geht wie heißt die,
[00:37:41] ja www zwischen koeln.de eingeblendet Kontakt E-Mail,
[00:37:55] Kontaktformular Infos stehen natürlich auch noch drauf Telefonnummer.
[00:38:02] Ich habe hier in Templin eine Praxis heißt euch gib ihr auch Kurse wenn sie dann laufen dürfen wo man auch dass er dich sich erstmal annähern kann wenn man jetzt vielleicht noch nicht gleich ne,
[00:38:16] Therapie oder so eine Einzelsitzung haben möchte.
[00:38:22] Weil man sich das vielleicht einfach noch nicht drauf oder weißt du schon zu nah ist oder zu viel ist dann gibt's halt auch Klang Kurse wo man sozusagen dran teilnimmt ohne dass man gleich so,
[00:38:34] der Mittelpunkt ist von der ganzen gestern ne also das ist dann auch eine ganz schöne Annäherung für mich an wenn man erstmal so ein Kuss geht und da auch schon mal sowas entspannendes beruhigendes lernt.
[00:38:47] Schön, nun zu meiner alles zusammenfassenden und essentiellsten Frage wie würdest du dieses Gespräch.
[00:38:55] Beenden mit einem Ton welches wäre jetzt der ideale Ton um Vollendung zu finden.
[00:39:03] Das voll gemein.
[00:39:08] Denn was wenn ich jetzt mal meine Intuition spielen lasse.
[00:39:15] Dann will die auf die ganze Tiefe Schale hauen und will einfach nur.
[00:39:26] Das ist für mich wie so ein.
[00:39:33] Ich danke dir es war sehr spannend und ich habe sehr viele neue Impulse bekommen und.
[00:39:39] War schön mit dir zu sprechen.
[00:39:44] Music.

Buche jetzt Deine persönliche Meditation

Kontakt

Du hast eine Frage zu einer persönlichen Meditation oder eine andere Frage, dann kannst Du sie hier stellen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input

Markus Fenske Logotype Sign

© 2019 - 2021 Markus Fenske - all rights reserved