Podcast

Interview mit Gerald Hüther (Teil 1)

Meine Fragen an Gerald Hüther waren:
1. Kann die Wirksamkeit von Liebe und Mitgefühl neurologisch nachweisen?
2. Liebe wird oft als Gegenpol zur Angst beschrieben. Können Liebe und Angst im Hirn gleichzeitig aktiv sein bzw. kann man Liebe hirntechnisch als Gegenpol zur Angst bezeichnen?
3. Was ist neurologisch der Unterschied zwischen einer lebhaften Vorstellung und einer durchfühlten Erfahrung? Genauer gesagt: kann man die innere Repräsentanz einer Erfahrung durch eine Vorstellung ersetzen?

Transskript:

[00:00:00] Music.
[00:00:08] Hallo und herzlich willkommen zu meinem Podcast Meditation und Heilung der Podcast für eine geerdet ist Spiritualität und ein gesundes und glückliches Leben ich heiße Markus und du findest mich und meine Arbeit auf der Webseite Markus Fenske. Com.
[00:00:24] Heute habe ich die Ehre dir ein Interview zu präsentieren was ich mit Professor Doktor Gerald Hüther geführt habe.
[00:00:30] Gerald Hüther Neurobiologe und Deutschlands bekanntester Hirnforscher er hat in Leipzig studiert und viele Jahre an der Universität Göttingen geforscht
[00:00:40] und entscheidende Erkenntnisse zur Neuroplastizität gemacht also der Fähigkeit das Gehirn ist sich bis ins hohe Alter hinein zu verändern und in seinem letzten Buch Wege aus der Angst beschreibt er,
[00:00:54] wie sich z.b. Angst im Gehirn und im Körper ausbreitet und welche Möglichkeiten es gibt aus solchen Prozessen wieder herauszukommen und deshalb ist es mir eine große Freude dir dieses Interview zu präsentieren auf geht's.
[00:01:11] Ja hallo da ich freue mich total dass sie heute Zeit haben ich begrüße Sie noch mal ganz herzlich wünsche dir auch und bis später im Augenblick,
[00:01:21] bestimmt und genau da haben wir Zeit uns mit den wesentlichen Fragen zu beschäftigen und ja.
[00:01:30] Ich interessiere mich total an für was.
[00:01:34] Im Körper passiert wenn wir z.b. Liebe und Mitgefühl empfinden was wo kann man das denn ein Gehirn nachweisen wenn so ein Gefühl von Liebe und Mitgefühl.
[00:01:46] Entsteht ich weiß es nicht.
[00:01:51] Wir müssen zunächst werden was sie da ist was sie da für ein bequem ein man kann ja alle möglichen Gefühle sich einreden.
[00:02:01] Und dann gibt es aber manchmal so ein Budget.
[00:02:06] Wo man so merkt dass man ihn sich selbst und in der Welt so richtig zu Hause ist also wo man sich mit allem verbunden fühlt und zwar alles passt.
[00:02:16] Wenn Sie dieses Gefühl meinen dann dass sich das im Hirn daran erkennen dass dort,
[00:02:21] nicht mehr so viel das nicht mehr so viel durcheinander ist sondern dass diese dort Ablaufprozesse synchronisiert und harmonisiert ablaufen,
[00:02:32] man könnte auch ein bisschen übertrieben sein da kommt so eine Art Ruhe ins Hirn.
[00:02:40] Das ist der Zustand den auch unabhängig von dem was wir wollen dass wir uns ständig anspricht und mir gings noch nicht immerhin er es hätte es gern dass alles so aufeinander passt und miteinander abgestimmt ist das nichts durcheinander läuft.
[00:02:56] Weil dann die wenigste Energie verbraucht wird das ist das was ich aus dem Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik gebrauchte
[00:03:09] wir Menschen sind offenbar im Augenblick immer noch eine Spezies die das noch nicht gelernt hat und wir verbrauchen viel zu viel Energie weil wir viel zu kostbare,
[00:03:18] und Energie aufwendige und Reibungsverluste Beziehungen miteinander treten ist das schon gut wenn
[00:03:28] dieser Zustand erreicht werden kann in es aber ja nur ganz selten gibt wo man wirklich alles brennt,
[00:03:35] Justine wäre dann der Zustand in dem das Hirn sich
[00:03:40] praktisch ganz mit Leichtigkeit und ohne Druck und ohne gestört zu werden dem hingeben kann und sich auch mit dem beschäftigen kann was eigentlich der wichtigste Aufgabe Essen mich.
[00:03:52] Das war mega.
[00:03:55] Und das macht es im Allgemeinen und ohne dass wir das merken indem es aufpasst dass die in unserem Körper ablaufen Prozesse eben auch alle gut zusammenpassen,
[00:04:03] ja und wenn außerdem sind ja dann diese großen,
[00:04:08] also diese Bereiche vereinigen sind oder auch im Stammhirn die wo der Netzwerke liegen die Regeln ja eigentlich all die ganz großen,
[00:04:19] Stoffwechselprozesse und Abläufe in unserem Körper Immunsystem wird das Immunsystem,
[00:04:29] ganze autonome Nervensystem also im Grunde genommen alles was so einen integrativen Regelmechanismen im Körper da ist.
[00:04:36] Wird noch mal schon da oben angesteuert und auch ein bisschen Gelenk so gut es geht das schon kann das aber eben nur dann wenn es da oben einigermaßen.
[00:04:45] Na dann muss mal geordnet zugeht im Durcheinander im Dauerstress in
[00:04:52] in einer Welt wo man ständig Zweifel ob man selbst noch alle Tassen im Schrank hat oder ob die anderen alle zurück geworden sind
[00:05:00] da kommt da so viel durcheinander im Hirn dass das Hirn sozusagen diese wunderbare Aufgabe nämlich aufzupassen dass es unserem Körper gut geht ist nicht mehr so richtig gut wahrnehmen kann,
[00:05:12] und dann wird man krank und das nennt man dann wissenschaftlich das ist jetzt das Versagen der Selbstheilungskräfte,
[00:05:19] ja normalerweise wollte ich das alles von alleine funktionieren wenn es uns nur gelänge im Hirn im Zustand,
[00:05:26] jetzt bestellen der nicht ständig dazu führt dass es nicht funktioniert,
[00:05:31] ja okay also dieser Zustand von Liebe und Mitgefühl so wie ich ihn verstehe eigentlich dass wir Harmonie
[00:05:39] und harmoniert mit unseren mit unserem allen unseren Beziehungen und das dadurch die Unruhe irgend etwas zur Ruhe kommt,
[00:05:46] Und Crafter ist für die wesentlichen Körperprozesse,
[00:05:49] ja und da haben wir ja auch schöne Ausdrücke für das was wir uns wünschen ist Hessenland oder Himmelreich,
[00:05:58] dann merkt man schon das gibt's nicht da das ist das muss man noch lernen diese Lektion vielleicht hilft uns Corona mit dabei.
[00:06:06] Diese Lektion müssen wir noch lernen dass es eigentlich so einen Zustand wo alles passt und wo man alles unter Kontrolle hat.
[00:06:13] Das ist dir nicht gut das kann man anstecken wenn es um technische Geräte geht selbst da klappt es meistens nicht aber wo es überhaupt nicht geht.
[00:06:23] Ist wenn man versucht das Leben zu kontrollieren zu wollen und beherrschen zu wollen dann sieht anders wahrscheinlich über kurz oder lang um die Ohren.
[00:06:33] Alles beschreiben Sie auch in ihrem Buch wenn wenn wenn diese Erwartung nicht mehr erfüllt werden wenn die Dinge nicht so geschehen die die sie uns vorstellen dann entsteht Angst ne wenn wir keine Kontrolle haben können,
[00:06:46] dann ist nichts weiter als sozusagen die Botschaft Situation produziert und die man dann im Körper spürt.
[00:06:54] Dass wir uns irgendwie in einem ziemlich im kohärenten Zustand befinden der ist ja auch immer gefährlich das heißt er das System an sich aufzulösen.
[00:07:03] Und dann muss man sehen dass man die Kurve kriegt und dass man wieder zurück kommt und deshalb ist es auch eigentlich auch ein ganz schönes.
[00:07:11] Anschauliches Beispiel dafür dass wir eigentlich gar nicht so schlau sein wenn was vor der Angst,
[00:07:17] Angst haben und Dinos werden wollen die ist die unangenehm aber wenn wir sie nicht hätten würden wir sozusagen sehenden Auges in die Katastrophe werden gut dass sie kommt.
[00:07:27] Gut dass sie uns zurückhält manchmal und gut dass sie uns irgendwie immer wieder sagt wenn wir vom Weg abgekommen sind wo ist dann auch im Hirn zu ihm coelen mich zum Freund und Helfer.
[00:07:43] Eine Meise genug sind sie zu nutzen na ja ich sage ja auch manchmal man könnte ich die auch liebevoll umarmen könntest du einen schön dass du gekommen bist und jetzt aber bitte sag mir,
[00:07:53] sag mir wovor denn ich habe es noch nicht verstanden.
[00:08:03] Wenn man bereit ist ja genau hinzuhören und genauso.
[00:08:10] Mich würde mal interessieren also aus dem Yoga und so weiter höre ich ja ganz oft wieder entscheiden und entweder zu Liebe oder die Angst das sind so zwei Pole,
[00:08:20] kann man das eigentlich neurologisch auch so sehen also das Liebe der Zustand wie sie es gesagt haben dass es zur Ruhe kommt dass dieses orange sich.
[00:08:30] Wieder beruhigt ist das kann man Angst als genau das Gegenteil bezeichnen halte.
[00:08:37] Na wir müssen das mal gucken was Liebe sein soll und liebe ist nicht das dass man sozusagen händchenhaltend auf dem Sofa sitzt,
[00:08:44] Sonnenschirme alle Grundbedürfnisse und die hätten wir gerne in unserem Leben gespielt sonst ist es ihm ja nicht Kurrent.
[00:08:54] Das eine ist das Bedürfnis nach Verbundenheit,
[00:08:58] aber den gibt's immer II und das ist nicht immer so ganz damit vereinbart dass man mit anderen verbunden ist nehme ich dass ich das Bedürfnis nach Autonomie nach eigenen Gestaltungsmöglichkeiten so später Nachmittag.
[00:09:13] Dann gibt es Situationen wo man eng mit irgendjemand verbunden ist oder vielleicht in dem Dorf auf sexuelle so eng miteinander verbunden sind und keiner ist bei alle müssen sich nach dem richten was die anderen von Ihnen wollen und das ist mir lieber.
[00:09:28] Und er ist man froh froh wenn man da endlich mal rauskommt,
[00:09:31] Ja und und dann hat man eben in diesem Dorf II eine Bedürfnis nach Verbundenheit gestillt aber das nach Freiheit ist dadurch unterdrückt worden und dann gibt es welche die hauen abmachen in der Weltgeschichte,
[00:09:44] umsonst bestellen bei Amazon.
[00:09:50] Und die einzige Beziehungsformen in der man gleichzeitig sich erleben kann als verbunden und frei.
[00:09:57] Die verdienten aber konkret wenn sie mit einem Partner oder Partnerin zusammen sind.
[00:10:05] Und alles dafür tun dass der andere sich hundertprozentig darauf verlässt dass diese Verbindung nicht wieder heißen kann.
[00:10:14] Es ist noch keine Liebe weil das kann dazu führen dass sie beide Händchen halten das Sofa sitzt.
[00:10:22] Liebe wäre das dann wenn sie auch alles dafür tun dass der andere den Sie lieben,
[00:10:28] in seiner eigenen Kraft kommen sich entfalten kann autonom wird und ihnen dann sagt so frei wie in unserem,
[00:10:36] in unserem Zusammenleben hatte ich mich in meinem ganzen Leben noch nicht gefühlt und ich habe nicht auch noch nie so stark zu sein aus mir selbst heraus entfalten können,
[00:10:45] und das heißt jetzt diese besondere Beziehungsformen dann den Namen die bestimmt oh man oh man sich gleichzeitig in als Teil einer Gemeinschaft aufs engste verbunden und auf diese Weise Freising.
[00:11:00] Die kriegen wir als Menschen nicht so gut hin ganz selten sind das Gemeinschaften.
[00:11:10] Oder es sind Gemeinschaften conlata zeige mehr schicken nein zu Kämpfern oder Schmetterlingen die alle nebeneinander leichten schönen Schwan machen aber Liebe ist das alles nicht.
[00:11:21] Diese diese Art von Beziehung gibt's auch eigentlich nur bei Menschen das ist jetzt bei den Tieren ist das Zusammenleben der Tiere wird nicht von solchen.
[00:11:33] Bedürfnisse leckt das stimmt doch egal.
[00:11:38] Abfällig Triebe und Instinkte aber es sind eben aus dem Tier selbst heraus kommende,
[00:11:45] Botschaften kijiji.it genau das zu tun.
[00:11:49] Was Richtiges können blöde Vorstellung davon herausbilden die man zusammen leben muss und worauf es im Leben ankommt das können die Tiere.
[00:11:59] Die machen das sozusagen so wie es Ihnen Ihr lebendiger Organismus sagt.
[00:12:05] Und wir können noch eine Vorstellung verfolgen bei dir gesagt jetzt kommt es darauf an dass ich baue
[00:12:13] und mein brauner anschaffe und die Segelyacht und zweimal im Jahr in Geschichte und das will ich jetzt ordentlich arbeiten und dann arbeiten wie die Verrückten.
[00:12:23] Und Kriegen eigentlich nicht mehr mit dass unser Körper die ganze Zeit ruft hetu du kümmerst dich nicht mehr.
[00:12:30] Ist und die vorstellen was da alles erreichen wollen wichtiger als.
[00:12:37] Die Botschaften unseres eigenen Körpers an und selbst mit dem er uns zu sagen versucht dass der Bedürfnisse die wir haben uns bei lebendigem verletzt.
[00:12:46] Irgendwo danach dass es wieder eigentlich darum geht wieder bei sich selbst anzukommen im Hier und Jetzt
[00:12:53] um sich selbst zu spüren dass man Bedürfnisse wieder wahrnimmt und es geht darum.
[00:13:03] Laufen in unserer gegenwärtigen Welt gesagt dass wir uns alle gegenseitig anstecken und immer effektiver immer besser funktionieren wollen am Ende werden den Robotern und den Automaten immer händisch,
[00:13:17] falsch machen Hauptsache das Pensum abarbeiten und furchtbar,
[00:13:23] nicht mehr lebendig und chille dann auch alles.
[00:13:28] Ach und alles fein säuberlich unterdrückt was man da mal ursprünglich als kleines Kind hatte Test,
[00:13:34] sieht man ja manchmal mit schon fast weinen noch mal bei Kindern.
[00:13:41] Wenn der Rührung drinnen einen dann über die Wangen denn man sieht wie lebendig gibt's sind.
[00:13:46] Daran erinnert was man alles verloren wird und die frohe Botschaft das der Neurologie,
[00:13:53] das menschliche Hirn kann sich das ganze Leben ändern es ist nie zu spät um ein glücklicher Mensch und manche manche Botschaft und manche auch nicht glücklich zu sein.
[00:14:08] Halten das Glück wenn zu viel Geld.
[00:14:13] Destiny braucht man wahrscheinlich jemand der einem zeigt wie man glücklich ist als Vorbild.
[00:14:20] Eine Vorstellung oder manche haben dann auch solche Vorbilder gehabt.
[00:14:32] Dass die nichts mehr haben wollten und auch nichts mehr gebraucht haben sind Jacken was zu verschenken.
[00:14:39] Hat es momentan den Bedürftigen deshalb ist die schon eine Frage die man stellen bekomme bekomme ich wenn es mir denn nun passiert ist und ich immer nach Anerkennung mach.
[00:14:51] Wertschätzung nach Bedeutsamkeit und nach irgendwelchen materiellen Zugstrebe was mich dann,
[00:14:58] in den Augen der anderen als wertvoll erscheinen lässt wie komme ich aus dieser Kirchenvorstand aus.
[00:15:05] Mit der Vorstellung mache ich immer nur noch das was die anderen.
[00:15:13] Mitläufer nennt man die Frage wie man das aus kommt schon von der liebevollen jetzt.
[00:15:27] Und das ist eine sehr interessante ansonsten ist man könnte auch versuchen sich gegenseitig einzuleiten und es auch selber zu versuchen
[00:15:35] chociwel voller bisher mit sich selbst umzugehen
[00:15:39] kann man sofort anfangen muss man nicht warten bis alle anderen machen und ich kann jetzt schon versprechen dass wenn man das besucht dass man hinterher sehr zufrieden mit sich selbst,
[00:15:50] also wenn man aufhört das zu essen was,
[00:15:53] nicht gut tut, um ein Beispiel zu nehmen und und auch nicht mehr runter auf der Straße im Laufen.
[00:16:03] Und auch nicht mehr mit Leuten die man nicht mag und auch nicht mehr mit dem schlechten Gewissen.
[00:16:08] So dumm dann ändert sich schon das halbe Leben und das kann man jetzt ja auch anwenden auf die.
[00:16:14] Auf den Konsum von sogenannten geistigen Produkten also Internet und Fernsehen und was ist da so alles gibt.
[00:16:23] Wenn ich mich hinterher darüber ärgert dass ich mir das angeschaut habe dann kann ich doch das nächste Mal in dich vorher schon sein das mache ich nicht.
[00:16:32] Und das tut mir nicht gut und und deshalb mache ich lieber was es mir gut tut und mich dann mal lieber Musik an oder musizieren selbst ich gehe raus in die Natur ich,
[00:16:43] für ein schönes Gespräch mit jemand den ich mag das schon als Stress.
[00:16:52] Was ich da im Augenblick schreibe und wenn jemand das macht dann spürt der plötzlich der Gestalter seines eigenen Lebens ist.
[00:16:59] Er verbindet sich erstmal mit sich selbst H&M und dann merkt er auch nicht mehr kann seine ganze wenige schreiben was mir immer dabei so.
[00:17:08] So erstellt und ich weiß ein bisschen befremdlich finde aber irgendwas stimmt das man kann aus als Äffchen im Knast.
[00:17:17] Entweder gegen die Wand rennen und sich darüber ärgern dass man das sind aber man kann sich auch sagen ok du bist ebenso
[00:17:25] aber dann versuche ich unter diesen doch sehr eingeschränkten Bedingungen immerhin doch noch alles zu machen was ich mache so dass es mir möglichst gut tut,
[00:17:34] suche möglich liebevoll auch hier in diesem,
[00:17:43] eingeschneit.
[00:17:46] Selber bestimmt ja und da merkt man auch der komba in ganz andere Dimension von dem Begriff Freiheit da besteht ja Freiheit nicht daran das mal aus dem Gefängnis ausbricht.
[00:17:58] Sondern der bestimmten Freiheit darin dass man sich für etwas entscheiden kann.
[00:18:04] Was dann sozusagen die Bedingungen unter denen man lebt in ihrer Bedeutung zurücktreten ist.
[00:18:13] Also ich will's noch ein bisschen weiter übertreiben schon wir jetzt versuchen ständig die Welt zu retten und Nachhaltigkeit und Klimaveränderung und sowas
[00:18:25] also da gibt es ganz viele Menschen und das einzige was mir einfällt ist immer es zu fordern demonstrieren zu gehen und am Tisch zu hauen
[00:18:34] Aktionen und Projekte zu machen.
[00:18:38] Ja aber es gehört ja dazu dass der Regenwald abgeholzt wird gehört ja auch immer jemand der den Scheiß kauft also diese,
[00:18:46] gibt diese Steaks Dieter aus den Schweinen gemacht werden mit die mit dem Soja gefüttert werden oder die man sich im Garten stellen kann
[00:18:55] Und wenn ich liebevoll mit mir selber umgehe und dann in Deutschland oder in Österreich und der Schweiz unter ganz Europa immer mehr Menschen anfangen liebevoller mit sich selbst umzugehen,
[00:19:06] weil ich dich nicht kaufen kann Möbel wo ich ein schlechtes Gewissen haben wenn ich es kaufe ich esse kein Fleisch,
[00:19:14] oder ich esse ich esse nichts durch ein schlechtes Gewissen dabei habe dass ich trage auch keine Anziehsachen und keine T-Shirts wo ich meistens sind irgendwo in Sri Lanka schon Kinder,
[00:19:27] und waren deshalb so schön billig ist sozusagen,
[00:19:31] Es tut mir nicht gut das ist immer eine ganz andere Ansicht dass man nicht sagt ich fahre deshalb mit dem Fahrrad weil ich das Klima retten will sondern ich fahre gestern mit dem Fahrrad weil ich hier gut,
[00:19:43] solche Menschen die so machen die würden selbst dann wenn es regnet,
[00:19:47] Mit dem falls ihm gut tut die anderen die nur dass die mal darüber freuen sich jedes Mal wenn es regnet weil sie dann endlich wieder mit dem Auto fahren können und der ist banal.
[00:20:01] Also sozusagen größeren Sinne um die Tragweite der Selbstliebe zu erlernen also.
[00:20:08] Gut bei sich zu leiten und zu spülen was tut mir persönlich gut so.
[00:20:13] Das geht ja noch weiter ich habe jetzt so ein Buch geschrieben das kommt ende.tv testis Lieblosigkeit macht krank.
[00:20:20] Ganz nah an das ist kann man kein Mensch nein.
[00:20:27] Auch wenn das Buch die Geissens andere Menschen und machen
[00:20:36] es geht nicht das ist was lebendiges dieser Mensch und der einzige der sich daheim kann ich diese Person selbst,
[00:20:43] es ist alles Selbstheilung ja und der Mediziner der Heilpraktiker der Physiotherapie,
[00:20:51] der kann mit seiner ganzen Kompetenz dafür sorgen dass Bedingungen entstehen unter denen ist hoch wahrscheinlich wird.
[00:20:59] Selbstheilungskräfte in Schwung kommen.
[00:21:02] Und dazu diesen Bedingungen gehört natürlich auch dass man den Patienten hilft etwas liebevoller mit sich selbst umzugehen.
[00:21:12] Und das kann man manchmal schon seit erreichen dass man mit dem Patienten.
[00:21:18] Das täte dem auch gut so ich glaube bis kann jemand wieder soll mit einem anderen Menschen umgehen wenn du nicht vorher gelernt hat liebevoll mit sich selbst.
[00:21:28] Davon bin ich auch ganz allein Folge glaube ich geht es schon zu beachten sonst wird man wieder an und er sich ständig darüber ärgert bloß diese Ärzte und unterwegs sind.
[00:21:39] Ja das mal liebevoll was ich selbst ankommt ist dass man dann auch selber mehr mag und dann ist man auch netter zu anderen und dann hat man auch ein großes Interesse an dem anderen und dann.
[00:21:51] Nur mit anderen Menschen sondern auch mit der Natur mit anderen Lebewesen,
[00:21:57] und das sind jetzt wieder in dem Bereich den ich eben genannt habe dann ist man auch nicht mehr einer der das Leben zerstört sondern erst dann setzt man sich dafür ein dass dieses Leben sich auch weiter entfalten und zwar in seiner ganzen,
[00:22:10] sonst ist man immer bedürftiger und dann benutzt man da steht es einem nicht gut geht,
[00:22:17] muss ich mir was gönnen und dann muss ich erst meinen 70. oder mir einen Porsche kaufen oder Schuhe kaufen oder Schnapssorten oder was auch immer zum Fußball gehen.
[00:22:28] Ja es ist es ist wirklich faszinierend was die beschreiben und bei mir passiert gerade auch genauso das Gegenteil ich habe letzter Zeit
[00:22:35] die Zeit gehabt für mich habe mich gesorgt meditiert und so weiter
[00:22:41] und ab und zu denke ich mal so jetzt will ich mir mal wieder was gönnen guckt er irgendwie so im Internet aber ich finde nichts weil ich gerade im absolut nichts brauche
[00:22:50] Seite Gewohnheitsmensch Person mich mal irgendwie riecht gerade völlig zusammen weil ich nichts mehr brauche und nicht ein erstaunliches Gefühl.
[00:23:05] Habe ich Janis Joplin schon mal gesehen dass man dann wenn man nichts mehr zu verlieren muss furchtbar sein absenden.
[00:23:18] Auf jeden Fall.
[00:23:26] Ja deshalb sage ich im asiatischen Raum lass endlich mal die Vorstellung los und bei der Meditation lass deine Gedanken los.
[00:23:36] Den alten Vorständen herumgurken komme ich auch nicht aus der Nummer raus,
[00:23:44] also ich noch mal eine Frage zum Thema Meditation also ich begleite ja mal viele meiner Klienten auch in Meditation dabei sich bestimmte Sachen innerlich vorzustellen zu visualisieren ich würde gerne mal wissen,
[00:23:57] wie groß ist der Unterschied wenn man jetzt hat 60 eine Erfahrung macht justice und es wirklich fühlt,
[00:24:05] wie ist da der Unterschied zu einer Vorstellung sich ein Erfahrung zu machen.
[00:24:11] Ersetzbar durch eine Vorstellung läuft Erkenntnisse darüber,
[00:24:18] weil man das so schlecht messen kann wie sehr jemand sich das vorstellt,
[00:24:24] mein Bett ist das muss ja immer objektiv gemacht werden als Probanden nimmt man Studierende und dann sollen die sich was vorstellen und werden im Rechner gelegt und dann weiß nicht wann ich wenn ich draußen der Experimentator,
[00:24:38] Tiefe,
[00:24:39] Vorstellung gehen Musikboxen diktieren sind was diese Gefühle erforschen.
[00:24:52] Kindergrößen Bikes bei Rose Selbsthypnose.
[00:24:57] Dann mitten in dieser Vorstellung verliebt sich auch in dieser Vorstellung und dann ist so viel Realität.
[00:25:05] Also was kann man mit der anziehen zeigen in der reale Angst.
[00:25:11] Also das dass ich vor der Tür sitzen und mich fressen wollen ist echt.
[00:25:19] Was ist da weiß ich ungefähr was ich machen muss ich nicht rausgehen und wenn ich möchte auch mal wieder zu aber wenn ich im Badezimmer liege und mir vorstelle.
[00:25:28] Vor dem Haus sitzen fünf lösen mit und dann
[00:25:31] guck mal an und redet mir ein Tier anzuschaffen und ganze Woche nicht vergessen und in meinem Bett und kann mich nicht mehr bewegen das ist in diesem Falle sogar noch viel größer und hat noch viel,
[00:25:45] tiefer reichende angstauslösende Prozesse in meinem Körper.
[00:25:49] Oder durch angstbedingte dritte Potenz in meinem Körper ausgelöst als die reale Angst wenn ich den Löwen der Hund vor der Tür beginnen und die Chance haben die Tür wieder zuzumachen dafür dass die Vorstellung starten kann.
[00:26:03] Und ich wunder mich auch manchmal bezahlt.
[00:26:11] Manchmal das ist schon gar nicht mehr erwähnen und dann merke ich dass ich Menschen da draußen rumlaufen überhaupt nicht so banal die müssen,
[00:26:21] Bild machen dass die dass sich gar nicht vorstellen können also das wird auch vieles nicht mehr weiter hinterfragt man nimmt es so wie es in der Zeitung steht oder wie es andere erzählt haben ja es ist es wird höchste Zeit dass wir alle mal die Birne wieder einschalten.
[00:26:36] Ja und dass ich selbst jetzt unter Corona Bedingungen muss ich sagen das sind auch nicht so sehr viele die wach werden.
[00:26:45] Und das wissen sie nicht was sie machen sollen sie wissen nicht was sie sagen sollen sie wissen nicht,
[00:26:51] dann machen sie das was andere sagen und orientieren sich an dem was die Regierung angeordnet hat aber dass man mal selber nachdenkt.
[00:26:59] Also konkretes Beispiel habe ich heute Nachrichten gehört die haben für den Impfstoff wohl nur eine ganz geringe Gruppe von Menschen gehabt.
[00:27:09] Und jetzt fangen Sie mit den alten Anzügen und dieser geringen Anzahl von die Gesamtgruppe die überprüft haben wann glaube ich 40000.
[00:27:20] Na und da waren nur 8% alte dabei.
[00:27:24] Und das haben sie in zwei Gruppen aufgeteilt in die Kontrollgruppe und intimste Gruppe und da haben sie ihre Aussage über gewonnen bis zu 95% wirksam.
[00:27:35] So jetzt jetzt frage ich jetzt mit Nummer es gehören jeden Abend.
[00:27:39] Wie hoch die Rate der Infizierten pro 100.000 Einwohner und alle dass sie untergehen und finden das schon ganz furchtbar wenn ich 400 sind.
[00:27:52] Und das noch mehr jetzt frage ich woher hat denn jetzt diese wie viel muss man denn in so einer Firma Untersuchung untersuchen.
[00:28:00] Da kann ich doch mit 40.000 kann ich doch überhaupt gar da habe ich ja kaum einen dabei der Couch
[00:28:06] wie bin ich denn da der Unterschied zwischen Placebo und und und und und Wirkstoff untersucht das muss doch jedem denkenden Menschen irgendwie eine Gardine runter kommen
[00:28:16] reicht es dass da irgendjemand sagt es wirkte 95% und dann rufen Sie alle Mura und und wollen alle möglichen Ecken.
[00:28:24] Dann merke ich dass es irgendwie nicht ganz.
[00:28:28] Also kann man zwischen ein bisschen an der Fähigkeit des Menschen oder sehr viele Menschen.
[00:28:38] Wir haben 100.000 Leute müssten sie nehmen damit die 100 im Augenblick in München dabei haben,
[00:28:47] die überhaupt das kriegen jetzt wollen sie aber mit 100
[00:28:52] übers kriegen da muss ich das ja noch total ich muss eine Kontrollgruppe haben und andere mich bestenfalls noch 50 wenn ich 100000 genommen habe habe ich nur noch 50 in jeder Gruppe und nun haben die doch aber nur 40.000 genommen nicht 100000
[00:29:04] Aktienhandel die arbeitet und was ist denn mit den Zulassungsbehörden nicht gerechnet oder
[00:29:12] mit dir irgendwas erzählt dass man auf solche Gedanken kommt sie nicht dass ich das nur einfach durch in Deutschland und sagte stimmt doch gar nicht.
[00:29:20] So dann wollen wir uns jetzt nicht verlieren es ist ja eigentlich nichts weiter als die liebevolle.
[00:29:27] Einladung des ach jeder der mir zuhört einfach mal Seiten,
[00:29:32] Knarren appelliere ich auch immer wieder meinen anderen folgen dass man prüfen sollen dass man die Quellen grüßen soll das man.
[00:29:43] Tapeten so wurde es herkommt andere Fakten dazu ja auch punktuell.
[00:29:51] Ausgestrahlt Sauna,
[00:30:02] lass ich mir so einen Ball Platz geben sollen aufklärungsblatt Studiums.
[00:30:09] Dann sehen Sie und dieses einfach nur durch die steht alles bestätigt den Sachen prints halten sie gar nicht unmöglich und nebenwirkungs rate in den ersten drei Monaten zwischen 30 und 50% entwickeln,
[00:30:22] dieses Biest und die wenn das ein 2% sind würde ich sagen ok 30 oder 20 bis 50% die alle solche wegen der Kosten.
[00:30:36] 3 Monaten das ist ja und da steht auch noch mal auf dem normalen.
[00:30:46] Das unterschreiben soll das nur mit der Impfung einverstanden ist.
[00:30:51] Ich habe versucht bisher es alles zu verdrängen mit der Impfung und mir dann mich noch nicht damit beschäftigt und ich bin's heftig was die sagen ja na ich kann gekündigt also ich finde dass ich möchte nicht in der Haut der Politiker stecken das ist alles extrem schwer,
[00:31:05] sind auch
[00:31:07] wahrscheinlich wieder überfordert und wissen jetzt auch nicht mehr wie es weitergehen soll jetzt kommt da auch nicht so ein mutiertes Virus daher und ist noch viel ansteckend wird das ist schon richtig.
[00:31:17] Aber ist ja schon gut wenn du das was dann so laut Bacic wenn das wenigstens so wäre das.
[00:31:25] Dass er versteht und herunter und auch weiß was es bedeutet.
[00:31:33] Schirch an und mit Corona starten was sollte das heißen,
[00:31:37] oder mit Coronavirus bei shpendim sage ich es gibt so und so viele Leute in Deutschland an einem Magengeschwür zu sterben oder mit einem Magengeschwür das ist ein riesen Unterschied
[00:31:49] mit einem Magengeschwür starten unterbesetzt aber an einem Mann bestimmt ganz wenige.
[00:31:55] Ohne Information darf man doch denken Menschen nicht über die Medien dauernd repräsentieren kann ich die kommen sicher wieder.
[00:32:05] Ja ich finde das auch fragwürdig ja wieder.
[00:32:10] Ja danke dass du bis hierher dabei geblieben bist den zweiten Teil dieses Interviews wird es nächste Woche geben und was mich einfach bis hierher sehr berührt hat ist einfach dieser wesentliche Schritt liebevoller mit mir selbst umzugehen.
[00:32:25] Ja wenn dir der Kanal gefällt dann würde ich mich freuen wenn du es vielleicht Menschen weiter empfiehlst oder ihn abonnierst das hilft mir im Internet besser gefunden zu werden,
[00:32:36] also dann bis nächste Woche und alles Gute für dich und denk immer daran auf dich kommt es an du bist wichtig.
[00:32:46] Und was du denkst und tust macht den Unterschied mach's gut.
[00:32:51] Music.

Buche jetzt Deine persönliche Meditation

Kontakt

Du hast eine Frage zu einer persönlichen Meditation oder eine andere Frage, dann kannst Du sie hier stellen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input

Markus Fenske Logotype Sign

© 2019 - 2021 Markus Fenske - all rights reserved